Texte, die Ihre Kunden überzeugen

So geht's

Sie möchten, dass eine freie Texterin Ihre Pressetexte, Werbebriefe, Webseiten und Geschäftsberichte verfasst? - Prima! Es geht ganz einfach: In nur fünf Schritten kommen wir gemeinsam von der Idee zu Ihrem überzeugenden Text:

  1. Kennenlernen: Sie erzählen, ich stelle viele Fragen
  2. Sie entscheiden: Möchten Sie, dass ich »Ihre freie Texterin« werde?
  3. Inforamtionen: Was ist der Nutzen Ihres Produkts, Ihres Projekts, Ihrer Dienstleistung? Warum arbeiten Ihre Kunden gerade mit Ihnen so gern? Weshalb kaufen sie bei Ihnen? Dann noch das Praktische: Wie lang soll Ihr Presse- oder Werbetext sein? Bis wann brauchen Sie ihn? Erscheint er in Online-Medien oder wird er gedruckt?
  4. Angebot: Ich kalkuliere den Aufwand, Sie entscheiden. Und wenn ich Ihre Texte verfassen darf, erteilen Sie mir den Auftrag per E-Mail oder Telefon
  5. Texten: Ich verfasse den Text, Sie korrigieren. Das tun wir so oft, bis wir sicher sind: Jetzt ist der Text optimal

Die gute Nachricht: Je besser wir einander kennen und je mehr ich über Ihre Produkte, Dienstleistungen und Botschaften Bescheid weiß, desto freier kann ich als Texterin arbeiten. Wir starten dann direkt bei Punkt 3, Briefings werden kürzer, die Zahl der Korrekturschleifen wird kleiner, Ihre Kosten sinken.

Das ist mir wichtig

Aus vielen, vielen Deutschstunden ist mir eine aus der 6. oder 7. Klasse besonders in Erinnerung geblieben: Wir sollten einen Dankesbrief an die liebe Tante schreiben, die uns zu Weihnachten etwas Besonderes beschert hatte.

 

Immer wieder forderte die Lehrerin uns auf zu überlegen, welche Worte wohl die Tante gerne lesen würde, was an dem Geschenk so toll war, dass wir uns so sehr freuten. 

 

Das warwohl meine erste »Texter-Stunde«: Über die Leserin, den Leser nachdenken, seine Interessen, ihre Wünsche erkunden und so ausdrücken, dass Leserin und Leser sich am Text erfreuen können.

 

Genau das tue ich heute für meine Kundinnen und Kunden: Ich ziehe eine Zeit lang deren Schuhe und die Schuhe der Kunden meiner Kunden an. Die zentrale Frage ist stets: Wie macht Ihre Dienstleistung, Ihr Produkt das Leben Ihrer Kunden einfacher, schöner, effizienter.

 

Wenn es mir gelingt, diese Frage so zu beantworten, dass Ihre Kunden und Sie den Text gerne lesen (und nicht, weil man ihn lesen muss!), dann punkten Sie bei Ihren Kunden... und ich habe mein Ziel erreicht.

 

Fordern Sie mich! Gerne auch mit technisch komplexen Produkten, mit erklärungsbedürftigen Leistungen, mit herausfordernden Prozessen.

Von Storys und Kommas

Sie möchten nicht für jede Einladung, jeden Blogbeitrag, jede News eine freie Texterin engagieren? - Schade eigentlich. Und verständlich.

 

Hier ein paar Tipps für Ihr Texten:

  1. Ihre Haltung: Ziehen Sie die Schuhe der Leserin, des Lesers an. Wichtig ist, was diese Menschen lesen wollen - und (leider!) nicht das, was Ihnen gerade jetzt so wichtig ist.
  2. Erzählen Sie eine Geschichte. Dazu genügt manchmal ein einziger Satz oder eine Frage, mit der Sie den Leser auf eine Reise im Kopf schicken: »Malina fährt mit dem Fahrrad zum nächsten Arzt - das dauert fünf Stunden.« »Wie oft suchen Sie pro Tag einen Vorgang - im Computer oder auf Ihrem Schreibtisch?« »Dass man die Prüfzeiten um 75% reduzieren könnte, hätte X. Y., Chef-Konstrukteur bei Z., nie gedacht.« Geschichten machen neugierig, erzeugen Emotionen und bleiben im Gedächtnis.
  3. Schreiben Sie fehlerfrei. Lesen Sie dazu Ihren Text noch mal durch und achten Sie auf Tipp- und Kommafehler. Ob Groß- oder Kleinschreibung, richtige Pluralbildung (ohne Apostroph - immer!), fehlende oder doppelte Wörter... die deutsche Sprache hat ihre Tücken. Mit etwas Aufmerksamkeit bekommen  Sie die aber gut in den Griff. Und richtiges Deutsch macht richtig was her!